Kontakt

Rasen düngen

Ein kräftiges, volles Grün und dichtes Wachstum - das zeichnet eine gesunde Rasenfläche aus. Wichtig für diesen Zustand sind aber die richtigen Nährstoffe, denn ohne diese macht sich Unkraut breit und braune Halme trüben nach und nach den Gesamteindruck Ihres Rasens. Um dieser negativen Entwicklung Ihrer Grünflächen vorzubeugen, gibt es verschiedene Methoden, welche kombiniert zum gewünschten Ziel führen.

Einen guten Anfang verspricht das regelmäßige Mähen Ihres Rasens sowie die regelmäßige Kontrolle von Unkraut und Moos. Besonders wichtig ist jedoch die Verwendung eines gut ausgewählten Düngers, denn dieser spendet Ihrem Rasen die wichtigen Nährstoffe.

Wichtige Nährstoffe sind unter anderem:

  • Stickstoff
    Zählt speziell im Sommer zum wichtigsten Nährstoff, um den Rasenhalmen nach dem Mähen genügend Energie für das Nachwachsen zuzuführen
  • Phosphor
    Wichtig insbesondere nach einer Vertikutierung für die Kräftigung
Andere wichtige Nährstoffe sind:
  • Magnesium und Eisen
    Wichtig für eine gesunde Farbgebung und Förderung des Bodenlebens
  • Kalium
    Stärkt die Halme und macht sie robust gegen äußere Einwirkungen

Spezielle Rasendünger enthalten die notwendigen Nährstoffe in einer ausgewogenen Menge. Generell empfiehlt sich aber ein Langzeitdünger, da die Nährstoffe bei dieser Düngerart über einen längeren Zeitraum auf den Rasen einwirken.

Auch wenn landwirtschaftlicher Dünger häufig empfohlen wird, ist von diesem eher abzuraten, da er trotz vieler Versprechen oft nicht zum gewünschten Ergebnis führt. Grund dafür ist eine nicht optimale Zusammenstellung und Dosierung der benötigten und für Ihren Rasen gesunden Nährstoffe. Daher sollte man ausschließlich auf richtigen Rasendünger zurückgreifen, denn der landwirtschaftliche lohnt sich allenfalls für ein schnelles Wachstum auf einer größeren Fläche, wie beispielsweise einer Weide oder einem Feld.

Um die Grünfläche frisch und gesund zu halten, wird eine Düngung von mindestens zweimal pro Jahr empfohlen, optimaler weise werden jedoch drei bis vier Mal vorgeschlagen. Eine nette Alternative bietet sich im Frühjahr. Das in dieser Zeit gemähte Gras kann auf der Fläche liegen gelassen werden, so dass die Nährstoffe der gemähten Halme weiterhin nutzbar für die nachwachsenden Halme sind.

Wir sind Ihr kompetenter Partner bei der Umsetzung Ihrer Wünsche! Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Anzeige entfernen