Kontakt

Wege - Adern des Gartens

Allgemeines:

wege01 Wege sind die Adern des Gartens. Wege stellen die Verbindung von Haus und Garten dar und erschließen die verschiedenen Bereiche, die bei der Gestaltung des Gartens geschaffen wurden. Wege können einen Rundgang um ein Pflanzbeet oder um einen kleinen Gartenteich beschreiben. Bei der Materialart des verwendeten Belages und den vielen verschiedenen Verlegearten ergeben sich mannigfaltige Möglichkeiten der Gestaltung. Zu den Wegen im Gartenbereich gehören nicht nur die Wege, die direkt durch Ihre Grünflächen führen, sondern auch die Wege direkt am und um das Haus, sowie die Garageneinfahrt. Auch bei der Farbwahl sind verschiedene Faktoren zu beachten, die das harmonische Gesamtbild von Haus und Garten vervollständigen können. Wir werden Ihnen nun ein paar Punkte näher bringen, damit Sie die Hauptkriterien der Wegeplanung kennenlernen.

Form:

wege02Die Form Ihrer Wege spielt eine große Rolle und kann das Gesamtbild Ihres Gartens erheblich beeinflussen. Wege können linear oder eher organisch und weich verlaufen. Lineare Wege erstellen harte Linien und können verschiedene Bereiche klar voneinander trennen. Bevorzugt werden aber eher organische Formen, da diese sich besser in die Natur eingliedern, ohne einen zu starken Kontrast zu ihr darzustellen. Ebenfalls muss beachtet werden, wie Ihre Wege verlaufen. Bilden sie beispielsweise eine Verbindung von der Terrasse zur Kompostecke oder zu weiteren Sitzplätzen, die sich im Garten befinden? Optimal ist es, wenn Sie sich ein Blatt Papier nehmen, die Grundrisse von Haus und Garten einzeichnen und sich dann Gedanken darüber machen, wie Ihre Wegeführung verlaufen könnte. Besprechen Sie anschließend diesen Entwurf mit uns, Ihrem Gartenfachmann. Wir runden Ihren Entwurf ab und gehen dabei auf Ihre persönlichen Wünsche ein.

Farbe:

Die Farbe der Wege darf ebenfalls nicht unterschätzt werden. Am Besten schafft man ein harmonisches Gesamtbild, indem man die Farbe der Hausfassade zu gewissen Teilen im Wegeverlauf des Gartens wiederfinden kann. Dies komplettiert den Gesamteindruck und schafft Harmonie von Haus und Garten.

Nutzen:

wege03Welchen Nutzen hat der angelegte Weg? Eine wichtige Frage, die ebenfalls im Vorfeld geklärt werden muss. Ist es nur ein kleiner Weg, der nicht oft benutzt wird oder beschreibt der Weg eine so wichtige Verbindung von A nach B, dass er ständig hohen Belastungen ausgesetzt ist? Dies hat wiederum Auswirkungen auf die Art des Weges, den Untergrund und das Pflasterbett. Ein Weg, der nur dafür benutzt wird, um durch ein Pflanzbeet zu gehen oder im Beet Arbeiten durchzuführen, muss eventuell nicht gepflastert werden. Manchmal reicht es schon aus, einige Trittplatten aus Naturstein dort schrittgerecht zu verlegen. Die Breite von Gartenwegen für einen Hauptweg im Garten beträgt ca. 1,40 m. Für einen weniger stark benutzten Weg reichen ca. 70 cm oder weniger. Ein Weg beschreibt immer eine Einleitungssituation zu einem bestimmten Ort. Deshalb sollte man vorher klar abwägen, welchen Nutzen Sie diesem Weg zuordnen.

Material:

Wege werden am häufigsten aus Naturstein, Natursteinpflaster, Ziegelpflaster, Klinkerpflaster, Betonplatten, Betonstein, Betonpflaster, Rasengitter, Holzrosten und Holzpflaster erstellt. Die Menge der Kombinationsvarianten von Material und Verlegemustern ist sehr groß. Für jeden Geschmack gibt es ein passendes Material und ein ansprechendes Verlegemuster. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer Entscheidung.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Anzeige entfernen
Weihnachten 2016
Close Button